Dem europäischen Winter entfliehen und nach Namibia Reisen, dem Land der fast unbegrenzten fliegerischen Möglichkeiten - Ein Erlebnis mit ganz besonderem Flair und das auf dem größten Flugplatz in Namibia - Bitterwasser !

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

ob Fliegerurlaub mit eigenem Flugzeug - Suche nach einem Charterflugzeug - oder Flugtraining im Doppelsitzer - gerne sind wir Ihr Ansprechpartner.

Dieter Schwenk Tel. 07381/938760 oder +491704318914 oder booking(at)bitterwasser.eu

weitere Informationen:

Wir bieten auch Flüge mit Trainer mit ASH 30 oder Nimbus 4 DM im Doppelsitzer an

Flugerlebnisse

5.-14. Januar 2018

Ein Traum geht in Erfüllung - eine Flugwoche in Bitterwasser/Namibia

von Roland Schäfer

Vor 15 Jahren waren meine Frau Martina und ich schon einmal in Namibia. Eher zufällig konnte ich damals am Ende der namibischen Flugsaison einen Passagierflug in Bitterwasser auf dem Pilotensitz mit einem Fluglehrer machen. Die eigenstartfähige DG500 zentrierte ich schon kurz nach dem Start in einem Viermeterbart. Dieser kam für mich vollkommen überraschend und quasi aus dem Nichts, da sich erst kurz vorher die 8/8 Abschirmung etwas auflockerte. Als Segelflieger vergisst man so etwas nicht.
15 Jahre später konnte ich im direkten Anschluss an eine 14tägige Familiensafari wieder zur Bitterwasser Lodge anreisen. Ich war sehr gespannt, und ehrlich gesagt auch etwas aufgeregt, was mich alles erwarten würde. Das legte sich aber sehr schnell, als jemand auf mich zukam und sagte, „dich kenn' ich!“. „Bitte hilf mir“ war meine Antwort. Es war Jürgen Reuter, der vor vielen Jahren schon mal in Fellbach geflogen ist. Das Eis war gebrochen.
Am 6. Januar hatte ich noch einen Tag „frei“. Darüber war ich auch sehr froh um mir alles in Ruhe mal ansehen zu können. Was bei einem Tausend-Kilometer-Wetter dann doch etwas schwerer fiel als gedacht.
Am 7.Januar war es dann soweit, mein erster Flug mit der ASH30. Mit Dieter Schwenk, meinem Copiloten. Den brauchte ich auch, weil ich weder BZF I noch eine gültige Eigenstartberechtigung hatte. Außer uns flog an diesem Tag fast niemand, weil das gute Wetter an diesem Tag Pause machte. Trotzdem für mich ideal. Ohne Stress konnte ich den doch etwas speziellen Eigenstart mit der ASH30 in Verbindung mit dem Flugplatz Bitterwasser in 1263m MSL und etwa 35°C Außentemperatur üben. 

Täglich folgten weitere wunderschöne und spannende Flüge. So mal beim Spazierenfliegen weit über 900km Strecke zu machen ist schon etwas Besonderes. Besonders beeindruckend sind auch die Berge im Westen, die Namib und die schnurgerade Grenzlinie zu Botswana. Hunderte von Kilometern gerade aus in Richtung Süden:
https://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightinfo.html?dsId=6212641

Mein letzter Flugtag war am 13. Januar. Da Dieter Schwenk keine Zeit hatte, flog mein Zimmernachbar Dieter Ruchser mit. Die Wettervorhersage war wieder sehr gut, so dass wir ein 1000 km FAI Dreieck gemeldet haben. Leider hatten wir vor der zweiten Wende im Südwesten schon viele Schauer, so dass wir dieses Vorhaben schnell abbrechen mussten. Am Abend kurz vor der Landung hatte es in Bitterwasser um den Flugplatz dann auch wieder viele Schauer. Mit viel Glück und Dieters Erfahrung konnten wir uns zwischen den Schauern die letzten Kilometer dann doch noch zum Tausender erfliegen.